Brandschaden führt zu Einschränkungen

Wiedereröffnung des Mittagstisches am 25.2.2020 nach Brandstiftung!

Auch ein gemeinnütziger Verein wie die Soester Tafel e.V., deren Ziel es u.a. ist sozial benachteiligten Menschen zu helfen, ist nicht vor Vandalismus sicher. Innerhalb von zwei Wochen kam es hinter unserem Gebäude in der Thomästraße im Oktober 2019 zu zwei Brandstiftungen. Acht Mülltonnen wurden in Brand gesetzt und verschmolzen zu einem einzigen schwarzen Klumpen. Der Ruß verteilte sich auf die Hausfassade und zog im Speisesaal bis unter die Deckenkonstruktion. Die Hitze ließ Fenster zerbersten und verzog Kunststoffteile wie Rolläden. Einer der beiden Transporter trug Schäden am Lack und an den Rädern davon. Mit den Folgen haben wir immer noch zu kämpfen.

Mehrere Tausend Euro Schaden

Zwar wird ein Großteil des finanziellen Schadens durch Versicherungen und dem Vermieter, der Ev. Emmaus-Kirchengemeinde getragen, aber einen Teil müssen wir aufbringen. Rund 4.000 € für Malerarbeiten und neue Lampen belasten außerplanmäßig unser Budget. Wir würden uns daher sehr über finanzielle Unterstützung durch Spenden freuen.

Mittagsangebot eingeschränkt

Aktuell wird der Speisenraum renoviert und ist deshalb geschlossen. Daher müssen unsere Kunden auf ihr gewohntes Mittagsangebot verzichten. Es gibt aber ein abgespecktes Angebot: Mo, Di und Freitag werden im Hofbereich hinter dem Gebäude Kleinigkeiten angeboten. Dienstag, 25. Februar wird der Speiseraum wieder eröffnet.